Zwei Karrieren – zwei Erfolgsgeschichten

03.06.2019

Kann man bei KOCH Karriere machen? Wie steht es um Aus- und Weiterbildungen? Und was macht das Arbeiten bei KOCH so besonders? Andreas Valadi und Patrick Bosshard sind schon lange bei KOCH dabei. Zwei ganz verschiedene Typen, die auch ganz unterschiedlich Karriere bei KOCH gemacht haben. Zwei, die es wissen müssen. Im Interview geben die Beiden Auskunft über Herausforderungen, Entwicklungsmöglichkeiten und was es für eine Karriere bei KOCH braucht.

Wie seid Ihr zu KOCH gekommen? Was hat euch an der Firma und der Stelle gereizt?

Patrick Bosshard: Nach meiner Schreinerlehre suchte ich eine neue  Herausforderung und bewarb mich bei der Firma Paul Koch AG als Hauswart. Ich bekam ein Telefon von Herrn Länzlinger, dass er noch einen Mitarbeiter für die Logistik im Wareneingang suche und mich eher dort sehen würde.

Andreas Valadi: Auf der Suche nach einer Lehrstelle im Jahr 2000 habe ich mich aufgrund der Nähe zum Wohnort bei der damaligen Eugen Koch AG beworben. Nach einem interessanten Schnuppertag konnte ich mir die Ausbildung zum kaufmännischen Angestellten bei KOCH gut vorstellen. Glücklicherweise habe ich dann auch den Zuschlag für die Lehrstelle erhalten und startete 2002 meine Lehre. Der Grundstein für meine Karriere bei KOCH wurde also bereits vor 17 Jahren gelegt.

Was gefällt euch bei KOCH besonders?

PB: Trotz der schnell wachsenden Grösse ist KOCH für mich immer ein Familienbetrieb geblieben, was ich sehr schätze. Als Logistiker ist es natürlich eine Freude, jeden Tag mit so einer modernen Logistikanlage zu arbeiten und unseren Kunden einen kompetenten und zuverlässigen Service zu bieten.

AV: Wir sind ein national tätiges Familienunternehmen mit über 300 Mitarbeitenden und zahlreichen Lehrlingen. Trotz der beachtlichen Grösse kennt man sich hier noch an allen fünf Standorten. Auch die attraktiven Arbeitsplätze, die moderne IT-Infrastruktur und die Möglichkeit zum «virtuellen» Arbeiten schätze ich sehr.

Welche Möglichkeiten bietet KOCH in Sachen Weiterbildungen und Karrierechancen?

PB: KOCH ist sehr offen und grosszügig in Sachen Weiterbildung. Ob Jung oder Alt, Arbeiter oder Akademiker – jeder hat eine Chance, sich in der Firma weiterzuentwickeln.

AV: Weiterbildungen werden bei KOCH aktiv unterstützt. So absolvierte ich berufsbegleitend das Studium zum dipl. Betriebswirtschafter HF.

Wie konntet Ihr euch persönlich und beruflich bei KOCH weiterentwickeln?

PB: Früh nach meinem Start in der Logistik bekam ich die Chance, eine eigene Abteilung zu leiten. Nach ein paar Jahren und vielen gewonnenen Erfahrungen in der Logistik entschloss ich mich dazu, mit der Unterstützung der Firma, mich in der Logistik weiterzubilden und machte den Abschluss als Logistikfachmann mit eidg. Fachausweis. 2015 bekam ich die Chance, die gesamte Logistik in Wallisellen zu leiten. 2018 wurde ich schliesslich zum Leiter Logistik KOCH Group befördert.

AV: Die ersten Jahre arbeitete ich in den Abteilungen Administration, Verkauf und Einkauf. Später wechselte ich dann ins Marketing, wo ich noch mehr meine Kreativität ausleben konnte. Eines der ersten Projekte war der Sichtbeschläge-Katalog. Zu den weiteren Aufgabengebieten gehörten die Mitarbeit in Marketingprojekten wie beispielsweise die Durchführung von Messen und Events wie HOLZ und KOCH DAYS. Mit jedem Projekt konnte ich die erlernte Theorie aus der Schule in der Praxis anwenden und so wertvolle Erfahrungen sammeln. Zu den spannendsten Aufgaben gehörten auch die Umfirmierung, das Re-Design des KOCH-Erscheinungsbildes sowie die Lancierung des neuen KOCH ONLINE SHOP. Diese Projekte haben mich stark gefordert, wodurch ich mich auch persönlich weiterentwickeln konnte. Im Oktober 2018 habe ich schliesslich die Leitung Marketing übernommen.

Was sind die Stärken des Unternehmens? Wieso sollten Fachkräfte gerade zu KOCH kommen?

PB: KOCH ist ein familiäres, gut geführtes Unternehmen mit langjähriger Erfahrung und viel Know-how. Die moderne Infrastruktur im Büro und der Logistik gefällt mir ebenfalls sehr gut.

AV: KOCH ist eine starke Marke in der Schweiz – ein attraktiver Arbeitgeber mit zeitgemässen Anstellungsbedingungen und abwechslungsreicher Arbeit. Zudem fordert das Unternehmen seine Mitarbeitenden, bietet aber gleichzeitig einen sicheren Arbeitsplatz.

Welche Tipps würdet Ihr jungen Menschen bei der Stellensuche mitgeben? Habt Ihr einen speziellen Rat für angehende KOCH-Mitarbeiter?

PB: Geduldig sein! Immer neugierig und offen bleiben. Sich nach und nach mit guten Leistungen und Zuverlässigkeit beweisen. Zu guter letzt, das Herz in die Hand nehmen und sich bei uns bewerben. 

AV: Ehrlichkeit und stetige Selbstreflexion. Ansonsten ist ganz klar: wer in der «Champions-League» der Beschläge-Branche Schweiz mitspielen möchte, setzt seine Karrierepläne am Besten bei KOCH um.

Auf Jobsuche?
Möchten auch Sie bei KOCH Karriere machen?
Hier finden Sie unsere aktuellen Stellenangebote.

karriere-bei-koch.jpg

Zwei Profis bei KOCH: Andreas Valadi (links), Leiter Marketing KOCH Group und Patrick Bosshard (rechts), Leiter Logistik KOCH Group.