Chronik der KOCH Group AG

Im Jahr 1948 übernahmen die beiden Brüder Eugen und Paul Koch die elterliche Eisenwarenhandlung Gebr. KOCH in Bülach. Schon damals verfolgte man das Ziel, dem Kunden gleichzeitig ein breites Angebot, professionellen Service und verlässlichen Support zu bieten. Innovationsfreudigkeit und effiziente Arbeitsabläufe sorgten gleich von Beginn weg für ein schnelles Wachstum. Schon bald wurden die ersten Räumlichkeiten zu klein, neue Standorte wurden erschlossen und es folgten mehrere Umzüge, dadurch konnten modernere Infrastrukturen in Betrieb genommen werden.

 

Nach jahrelanger Tätigkeit im Schweizer Markt unter drei verschiedenen Firmenbezeichnungen, war es an der Zeit, eine Einheit zu bilden. Im Jahr 2015 wurde eine einheitliche Firmierung und ein konsistenter Marktauftritt realisiert. Die Gruppe tritt seither als geschlossene Einheit unter dem Namen «KOCH Group AG» auf dem Markt auf.

Heute hat sich die KOCH Gruppe auf den Vertrieb von technischen- und chemischen Produkten für die Bauindustrie und der Ausrüstung von Türen mit Verschluss- und Rettungswegtechnik sowie Zutrittskontrollen spezialisiert. Sie beschäftigt über 300 Mitarbeitende und betreibt neben einem modernen Online Shop mit mehr als 54'000 Artikel fünf Filialen in der Schweiz.

2018

Nach 18 Jahren wird das bewährte Online Bestellsystem KOCHnet durch den KOCH ONLINE SHOP abgelöst. Zeitgleich wurde ein neues ERP System eingeführt, mit welchem alle Standorte der KOCH Gruppe vernetzt sind.

2017

Die an vier Standorten stattfindende Fachmesse KOCH DAYS haben sich, erstmals unter neuem Design, zu einer festen Grösse in der Messelandschaft der Baubranche etabliert. An allen Standorten konnte der Bestellschluss für Postpakete um 17.00 Uhr mit Zustellung am nächsten Arbeitstag eingeführt werden.

2016

Die Umfirmierung der Fritz Blaser & Cie. AG zur KOCH Group AG Basel inkl. Integration des Standortes Birsfelden setzte einen wichtigen Meilenstein in der Geschichte der KOCH Gruppe. Im Herbst an der Holz Messe trat die KOCH Gruppe vereint und als erster Messeauftritt mit neuem Corporate Design auf. Ausserdem feierte der Holzbauer Katalog in einer Neuauflage sein Comeback.

2015

Kauf der Fritz Blaser & Cie. AG in Basel mit 60 Mitarbeitenden. Einheitlicher Markenauftritt der KOCH Gruppe im neuen Erscheinungsbild und juristische Umfirmierung zu KOCH Group AG. Bezug neues Geschäftsgebäude in Bulle.

2014

Sichtbeschläge Katalog 2014, Fachmesse K.Days.14 und 66-Jahr-Jubiläumsfeier an vier Standorten in der Schweiz.

2013

Image Film KOCH Gruppe der das ausgeklügelte Logistikkonzept vorstellt, Stand an der Holz Messe in Basel, Maschinen und Werkzeuge Katalog 2013.

2012

Inbetriebnahme Logistikerweiterung und Optimierung Supply Chain Management in Wallisellen, KOCH Gruppe beschäftigt total 217 Mitarbeitende an fünf Standorten in der Schweiz.

2011

Durchführung der zweiten K.Days Fachmesse für Holzverarbeiter.

2010

Spatenstich Erweiterung Logistik-Gebäude Paul Koch AG Wallisellen, Stand an der Holz Messe in Basel.

2009

Technischer Beschläge Katalog 2009, Teilkatalog Siegenia Fensterbeschläge.

2008

Lancierung der Fachmesse K.Days für Holzverarbeiter.

2007

Einführung KOCHscan in Verbindung mit KOCHnet – vereinfachte automatisierte Bestellmöglichkeit für Kunden.

2006

Druck überarbeiteter Sicht-Beschlägekatalog, Erweiterung Lagerkapazität Eugen Koch AG St.Gallen.

2005

Technischer Beschläge Katalog & Werkzeug - Maschinen Katalog.

2004

Eröffnung KWB Beschläge AG in Bulle mit 3 Mitarbeitenden.

2003

Bezug neues Logistikzentrum an der Birgistr. 3 in Wallisellen, Geschossfläche 14'000m², total 153 Mitarbeitende, Umsatz erstes Mal über 100 Mio. Franken.

2000

Eröffnung Büro Birsfelden mit 3 Mitarbeitenden, eigen entwickelter Online Shop KOCHnet mit Anbindung ans ERP, Holzbauer-Ordner.

1999

Verschiedene Kundenveranstaltungen wie KOCH-Fensterschiffe, Holz-Treff 99, neuartige Prospektreihe (Siegenia Anwenderkatalog, ATF-Connecter, Step-Kupplung).

1998

Die Gruppe geht online - Auftritt im Web http://www.koch.ch.

1997

ERP-Umstellung auf Alpha-Server, Vernetzung aller Filialen; Technischer Beschläge Katalog 1997.

1996

Kauf Eugen Koch AG St.Gallen mit 35 Mitarbeitenden durch die Paul Koch AG; Neu 3 Standorte mit total 80 Mitarbeitenden.

1995

KOCH Sichtbeschläge-Katalog, Telefon ISDN, Bezug Neubau Bionstrasse 7 in St. Gallen durch Eugen Koch AG; Fläche 6'000 m²; 36 Mitarbeitende.

1992

ERP-Umstellung auf UNIX / KOCH «online» Software.

1990

Eröffnung der KWB Beschläge AG in Bern mit 6 Mitarbeitenden.

1984

Druck des KOCH-Beschläge-Kataloges 84 und Einführung eines ERP.

1983

Bezug des neuen Geschäftshauses an der Hertistrasse 31 in Wallisellen durch Paul Koch AG; Fläche 3'700 m²; 40 Mitarbeitende.

1981

Die Umwandlung der Einzelfirma Eugen Koch in eine Aktiengesellschaft die Eugen Koch AG erfolgte.

1980

Bezug Neubau Geissbergstrasse 1 in St. Gallen-Winkeln durch Eugen Koch AG; Fläche 2'000 m²; 21 Mitarbeitende.

1979

Die Umwandlung der Einzelfirma Paul Koch in eine Aktiengesellschaft die Paul Koch AG erfolgte; 30 Mitarbeitende.

1972

Erweiterung des Geschäftshauses Granitweg 6 mit dem Haus Granitweg 8; Fläche um 450 m² auf total 1'170 m² vergrössert; 24 Mitarbeitende.

1970

Verkauf des Geschäftes Weinfelden durch Eugen Koch.

1966

Bezug des eigenen Geschäftshauses Granitweg 6 durch Paul Koch; Fläche 720 m²; 15 Mitarbeitende.

1964

Bezug des eigenen Geschäfts- und Wohnhauses Langgasse 61 St. Gallen durch Eugen Koch; Fläche 550 m²; 8 Mitarbeitende.

1963

Errichtung eigener Pensionskasse durch Paul Koch und Eugen Koch.

1958

Eröffnung einer Filiale durch Eugen Koch an der Langgasse 25 in St. Gallen; Fläche 120 m²; 3 Mitarbeitende.

1953

Aufteilung der Kollektivgesellschaft Gebr. Koch in die Einzelfirmen Paul Koch Zürich und Eugen Koch Weinfelden.

1952

Spezialisierung auf Beschläge für das holz- und kunststoffverarbeitende Gewerbe. Gleichzeitige Liquidation des übrigen Warensortimentes.

1951

Kauf der Eisenwarenhandlung Schmid + Keller am Hirschenplatz in Zürich; Fläche 250 m²; 7 Mitarbeitende.

1948

Übernahme der elterlichen Eisenwarenhandlung in Bülach durch die Brüder Eugen und Paul Koch; 4 Mitarbeiter.